Elternrat Hadlikon

Wer und was ist der Elternrat Hadlikon?

Der Elternrat setzt sich für die konstruktive Zusammenarbeit zwischen Familien, Lehrpersonen und den Schulbehörden ein und unterstützt die Schule bei Projekten. Reglement als PDF

Gebildet wird der Elternrat aus jährlich gewählten Elternvertreterinnen und -vertretern aus jeder Klasse des Schulhauses Hadlikon und aus 1 bis 2 Lehrpersonen. Bei Bedarf ist auch die Schulleitung vertreten.

Aktuelle Zusammensetzung

KG Regenbogen Daniela Koller
Meret Erb Sulzberger
KG Sternschnuppe Fabienne Plaz
vakant
1. Klasse Meret Erb Sulzberger
Daniela Koller
2. Klasse Fabienne Plaz
vakant
3. Klasse Marco Waldis  Aktuar
vakant
4. Klasse Karin Wolf
vakant
5. Klasse Anna Keel-Morabito
Valérie Papp Kunz
6. Klasse

 

Lehrperson

Daniel Lüthi

vakant

Monica Heusser Waller

Der Elternrat wäre sehr erfreut, wenn sich für die vakanten Stellen noch Vertretungen finden würden.

Termine Elternrat-Sitzungen:

Montag, 26. November 2018
Montag, 28. Januar 2019
Montag, 15. April 2019
Dienstag, 11. Juni 2019 Elternrat Abschlussessen

 

Hier können Sie uns kontaktieren:

 

Anlässe und Projekte
Unsere Projekte sind vielseitig und über das ganze Jahr verteilt.

Ausblick

Sommerfest
20. Juni 2019

 

Rückblick

Räbeliechtliumzug
Dienstag, 6. November 2018

Wie jedes Jahr schnitzten alle Kinder der Schule Hadlikon eine Räbe. Am Abend nach dem ersten gemeinsamen Lied auf dem Schulhausplatz gaben die Tambouren den Takt vor und starteten den Umzug. Dieses Jahr waren noch zwei Paukenspieler dabei. Die Feuerwehr sperrte die Strasse ab. Es war super cool, im Dunkeln mitten auf der Strasse zu gehen! In den Häusern und entlang der Strassen hatten wir viele Zuschauer. Nach dem Umzug sangen wir im grossen Kreis noch drei Lieder. Als die Dankesreden vorbei waren, bekamen wir ein Würstchen, ein Brot und einen heissen Punsch. Es gab eine Riesenschlange. Nachher haben die Eltern geschwatzt und die Kinder miteinander gespielt. Nach und nach gingen die Leute nach Hause und irgendwann war der Pausenplatz leer.
                                                                                                                                                                                       Text: 3. Klasse Hadlikon

 

Elternweiterbildung „Pfiffige und fitte Kinder“ zum Thema Ernährung
Mittwoch, 26. September 2018

Man kann Intelligenz nicht mit dem Löffel essen – oder doch?
Unter diesem Motto stand die diesjährige Elternweiterbildung. Frau Denise Kaufmann, diplo-mierte Ernährungsberaterin SHS, versorgte die Interessierten mit Informationen rund um Speis und Trank. Nebst Basiswissen zu Kohlehydraten, Fetten und Eiweissen zeigte sie anhand von Praxisbeispielen eindrücklich auf, wie schwierig es für den Konsumenten ist, die Zutatenlisten eines als „gesund“ angepriesenen Riegels entschlüsseln zu können oder wie viel „Obstsaft“ in einem Kindergetränk tatsächlich steckt. Allein für Zucker existieren unzählige alternative Be-zeichnungen (meist enden diese auf –ose, wie Glukose, Dextrose, Galaktose, etc.). Der Blick auf das Kleingedruckte beim Kauf der sogenannt kindergerechten Frühstücksflocken wird sie stau-nen lassen… Praktisch sind hier diverse Apps, welche Hilfe bieten im verwirrlichen Fachjargon, indem einfach der Barcode gescannt werden kann.

Als Alternative erinnerte Frau Kaufmann z.B. an das altbekannte morgendliche 3-Minuten-Ei: Das sättigt länger als überzuckerte Flakes und enthält Bausteine für wichtige Hormone und Botenstoffe, welche das Hirn auf Touren bringen. Intelligenz ist zwar nicht mit dem Löffel essbar – aber intelligent zu essen ist möglich. Damit unsere Kinder ihr vorhandenes Potential ganz ausschöpfen können – und wir Eltern übrigens auch. En Guete!

Sie haben ein Thema, das Ihnen unter den Nägeln brennt oder eine Idee für einen nächsten Vortrag? Zögern Sie nicht, mit uns Kontakt aufzunehmen.

 

Humor in der Erziehung
Elternbildung vom 25. Oktober 2017 mit der Referentin Frau Dorothea Meili-Lehner

Wer Frau Meili noch nicht gekannt hatte, merkte schnell, dass der Humor zu ihr gehört wie der Honig zur Biene. Die Referentin verpackte viel Interessantes und Wissenswertes rund um das Thema wie immer pädagogisch hochstehend und mit viel Witz, Leidenschaft und Charme. Die Zuhörer/innen erfuhren etwas über die Erscheinungsformen des Humors, seine Definition, die verschiedenen Funktionen und die körperlichen Auswirkungen des Lachens. Speziell interes-sant in erzieherischer Hinsicht waren die Ausführungen zur Humorentwicklung des Kindes. Endlich wurde aufgelöst, worum es beim allseits praktizierten „Gugus-Dada-Spiel“ des Klein-kindes wirklich geht oder warum Kinder die Spässe ihrer Eltern nicht verstehen resp. umge-kehrt. Das Handout des Vortrags mit u.a. der Antwort zu dieser Frage, vielen Sprichwörtern und Rezepten für einen humorvollen Alltag können Sie kostenlos über den Elternrat beziehen. Melden Sie sich bei Interesse beim Mitglied des Elternrats der Klasse Ihres Kindes oder wenden Sie sich an den Vorstand.

 

Gehirn und Lernen vom Kindergarten bis in die Pubertät
Elternweiterbildung vom Freitag, 30. September 2016 mit Prof. Dr. Lutz Jäncke