Archiv des Autors: fs

Einladung ins Bundeshaus

Am vergangenen Freitag fand für die 4.-6. Klasse Girenbad ein Tag statt, den alle nicht so schnell vergessen werden: Die Klasse wurde von SWISSAID ins Bundeshaus zu einem Treffen mit Bundesrätin Simonetta Sommaruga eingeladen.

Dazu kam es, weil die Schule Girenbad schon seit mehreren Jahren Abzeichen für SWISSAID verkauft und das Glück hatte, als Anerkennung ihrer Mithilfe zusammen mit drei anderen Klassen nach Bern eingeladen zu werden. So machten wir uns am frühen Morgen mit einer Kiste voll Ukulelen und einem Käseplättchen für Frau Sommaruga auf den Weg in die Bundeshauptstadt. Nach einem Bummel durch die Altstadt und dem Besuch des Zytglogge-Turms trafen wir auf dem Bundesplatz ein, wo wir einige Zeit später von den SWISSAID-Mitarbeiterinnen zur Führung im Bundeshaus abgeholt wurden. Vorerst mussten aber alle durch die strengen Sicherheitskontrollen.

Im Stände- und Nationalratssaal konnten die Kinder Platz nehmen und gleich selber über ein Thema (die Flugsteuer wurde von den Kindern vorgeschlagen) diskutieren und abstimmen, um nachvollziehen zu können, was in diesen Sälen jeweils abläuft. Auch die Kuppel- und die Wandelhalle konnten wir besichtigen, und die Kinder staunten über die herrschaftlichen Räume.

Dann folgte der Wechsel in den Bernerhof, wo das Treffen mit der Bundesrätin stattfand. Eigentlich hätte uns hier sogar der Bundespräsident empfangen sollen, aber weil ein Treffen mit dem russischen Präsidenten dazwischenkam, sprang Simonetta Sommaruga freundlicherweise für ihn ein. Nach der Ansprache des SWISSAID-Geschäftsleiters hatte jede Klasse zehn Minuten Zeit, etwas darzubieten und Fragen an Frau Sommaruga zu stellen. Wie die anderen Klassen präsentierten auch wir ein Lied. „Wo gaht’s is Gyrebad?“ gaben wir zum Besten und begleiteten den Gesang mit Rhythmus-Instrumenten und Ukulelen. Diese weckten bei der Bundesrätin Interesse und als wir nach unseren Fragen die Bühne wieder hätten verlassen sollen, suchte sie mit Hilfe der SchülerInnen noch ganz vertieft Akkorde auf der Ukulele.

Mit diesen unvergesslichen Eindrücken und einem Lunch-Säckli als Geschenk im Gepäck stiegen wir anschliessend auf den Turm des Münsters und staunten über die nahtlos aneinander gereihten Häuser der Altstadt. Danach ging es weiter zum Bärengraben, aber die Bären widmen sich leider schon vorwiegend dem Winterschlaf, so dass wir sie uns vorstellen mussten.

Von dort aus ging es dann auf den Heimweg, zurück nach Hinwil, wo wir am späteren Abend nach einem unvergesslichen Ausflug zufrieden, aber auch etwas müde ankamen.

        

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

150 Jahre Schulhaus Girenbad!

Das Schulhaus Girenbad feierte vom Freitag, 28.6. bis Sonntag, 30.6.2019 mit einem wunderbaren Fest seinen Geburtstag. Neben den ehemaligen waren auch die jetzigen SchülerInnen mit dabei – hier einige Stimmen von ihnen:

«Ich fand die 150-Jahr Feier super. Das Theater zu üben und vorzuführen hat sehr viel Spass gemacht. Aber ich finde es schade, dass es schon wieder vorbei ist. Ich hoffe, es gibt bald wieder so ein tolles Fest. Das Highlight war für mich «Camero», der Beatboxer, der nach unserem Theater auftrat. Ich habe mir an dem Abend meine Lunge rausgeschrien.
Lina

«Das 150 Jahre Jubiläum war spitze. Vielen Dank an alle, die etwas für das Fest getan haben. Alle Animationen waren super und spannend.»
Lara

«Ich fand das Theater super, weil es gut geklappt hat. Aber auch die Spiele und die Festwirtschaften waren sehr toll. Die anderen Auftritte waren auch toll.»
Andri

«Die 150-Jahr-Feier war richtig toll. Die Schule Girenbad durfte ein Theater über die Gegenwart und der Vergangenheit machen. Am Freitag und Samstagabend war immer etwas los und dadurch wurde es auch immer spät. Das coolste, abgesehen von unserem Theater, war der Beatboxer Camero.»
Anisha

Herzlichen Dank an alle, die uns diese wunderbare Jubiläums-Feier ermöglicht haben!

 

Papiersammlung 2019

Wie in den Schulen Ringwil und Wernetshausen fand auch bei uns am Freitag, 17. Mai 2019 die alljährliche Papiersammlung statt. Während eine Schülergruppe den Znüni für alle vorbereitete, waren die anderen mit Leiterwagen unterwegs, um die vielen Zeitungsbündel zu holen, die die Einwohner von Girenbad fleissig für uns sammelten – manche über das ganze Jahr hinweg! Jedes Jahr werden wir zudem von Jemandem der Eltern unterstützt, die mit einer Kindergruppe zusammen mit dem Auto zu den Häusern fahren, die sich ausserhalb des Dorfkerns befinden.

Auch dieses Jahr hatten wir wieder Wetterglück. Bei angenehmen Temperaturen waren wir zweieinhalb Stunden lang damit beschäftigt, Zeitungsbündel zu holen, in die Mulde zu tragen und sie dort zu stapeln. Alle Kinder engagierten sich sehr und halfen einander so gut, dass sich die grosse Mulde mehr und mehr mit Papier füllte. Wir sind gespannt, wie viel Tonnen Papier wir dieses Jahr sammelten, es schien uns, als sei es mehr als im letzten Jahr gewesen. Aber Genaueres werden wir erst mit der Abrechnung der ganzen Sammlung erfahren.

Der Erlös aus der Sammlung geht in die Klassenkasse, mit der z.B. Spielgeräte, der Skitag oder die Abschlussreise der 6. Klässler finanziert werden. An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bei der Girenbader Bevölkerung bedanken, die uns an dieser Papiersammlung wie auch an anderen Anlässen stets sehr grosszügig unterstützt!

SWISSAID-Verkauf 2019

Vor den Frühlingsferien verkauften die Girenbader SchülerInnen und Schüler auch dieses Jahr wieder SWISSAID-Abzeichen und sammelten damit Geld, um Projekte in Entwicklungsländern zu unterstützen.
Die Kinder vereinbarten im Klassenrat, dass jede Gruppe das Trinkgeld zwar behalten konnte, die Klasse aber auf die 10 Prozent des Verkaufsbetrags für die Klassenkasse verzichtet, damit möglichst viel Geld für die Menschen gespendet werden kann, die auf Hilfe angewiesen sind. 1300 Fr. kamen so dieses Jahr zusammen: Herzlichen Dank an alle SchülerInnen und alle KäuferInnen für ihren Einsatz!

Die Schule Girenbad holt den 3. Platz am Tag der Schweizer Milch!

Am heutigen Tag der Milch in Winterthur hat die Schule Girenbad in der Kategorie Mittelstufe den dritten Platz im Wissensquiz erreicht und dabei 250 Fr. für die Klassenkasse gewonnen!

Zuvor gab es für einzelne Kinder schon einige Sofortpreise im Stampeln von Strohballen oder im Schieben von Milchkannen in der Altstadt von Winterthur. Aber die eigentliche Herausforderung des heutigen Tages war ein Quiz, bei dem der Klasse Fragen rund um Kühe, deren Haltung und Milchprodukte gestellt wurden. Kurz vor 13 Uhr folgte endlich die Rangverkündigung, bei der wir auf der Bühne für unseren dritten Platz einen grossen Check entgegennehmen durften. Das viele Lernen hat sich gelohnt!

Danach folgte ein Konzert von Baba Shrimps sowie eine Kurzeinlage von Stand-up Comedian Charles Nguela, aber viele Kinder vergnügten sich bereits wieder auf den zahlreichen Spiel-Angeboten auf dem Teuchelweiherplatz, wo wir noch eine ganze Weile blieben.
Müde, aber stolz kehrten wir am Abend nach Girenbad zurück.

ZO-Danceaward 2019

Nach einer Pause im letzten Schuljahr entschied sich die 4.-6. Klasse dieses Mal wieder am ZO-Danceward teilzunehmen. Unsere Schulsozialarbeiterin Tamara Dorigoni half uns beim Erstellen der Choreographie, wobei die Kinder bei einigen Teilen selbst Regie übernahmen und auch über die Musik bestimmten. Über mehrere Wochen hinweg übten wir in der Turnhalle, im Schulzimmer oder auf dem Pausenplatz immer wieder unseren Tanz, bis alle immer besser wurden und bereit waren, ihn am Freitagnachmittag bei der offenen Bühne den Unterstufen-Kindern aus Ringwil zu präsentieren. Ein paar kleine Schnitzer waren noch dabei, aber es gelang uns, das junge Publikum zu begeistern.

Heute war es nun soweit, wir alle trafen uns kurz vor Mittag vor der Eishalle, holten die Give-aways ab, zogen uns um und warteten danach noch einige Zeit (auf der Hüpfburg oder beim Begutachten der Konkurrenz), bis zur Versammlung hinter der Bühne. Die Nervosität erreichte den Höhepunkt, als wir hinter dem Vorhang auf die Vorstellungsrunde warten mussten – und schon kam das Zeichen für den Wechsel auf die Bühne. Souverän beantwortete die vorderste Reihe der Kinder die Fragen des Moderators, und dann ging es schon bald wieder hinter die Bühne, wo wir noch ein paar Minuten bis zu unserem Hauptauftritt warten mussten. Plötzlich war das Lied der Gruppe vor uns fertig, nach dem Applaus wurde es still  – und wir waren dran.

Vor so vielen Menschen aufzutreten braucht Mut und ist keine leichte Sache, aber die Kinder zeigten von A bis Z einen souveränen Auftritt und das Publikum klatschte begeistert mit. Alles klappte wie am Schnürchen und die drei Minuten flogen im Nu vorbei. „Es isch cool gsi“, antwortete Larissa nach der Schlussverbeugung auf die Frage des Moderators, wie es denn gewesen sei – das fanden alle anderen sicher auch.

Obwohl alle ihr Bestes gaben und einen tollen Tanz hinlegten, reichte es am Schluss leider nicht fürs Siegertreppchen. Wenn die anfängliche Enttäuschung verdaut ist, werden sicher alle gerne und lange an dieses spezielle Ereignis und den tollen Auftritt zurückdenken..

Skitag 2019

Bei überraschend schönem Wetter fuhren wir dieses Jahr für unseren Skitag ins Pizolgebiet. Dies hatten die SchülerInnen im Klassenrat so bestimmt, nachdem sie sorgfältig die Vor- und Nachteile verschiedener Skigebiete abgewogen hatten.

Dank der Mithilfe vieler Eltern konnten wir vor Ort in kleinen Gruppen mit gleichem Niveau fahren. Beliebt war natürlich der Riderpark mit den Schanzen, aber eigentlich war es überall schön, zumal es an diesem Tag besonders wenig Leute auf den Pisten hatte. Nach einem gemeinsamen Mittagessen strömten alle nochmals aus, um sich kurz vor Tal- bzw. Gondelabfahrt für ein paar gemeinsame Fahrten auf der Anfängerpiste zu treffen. Manche tauschten bei dieser Gelegenheit gleich Snowboard und Skier kurz aus, um sich einmal auf dem fremden Fahrgerät zu versuchen.

Schliesslich kamen alle gesund und zufrieden bei der Talstation an und erinnern sich hoffentlich noch lange an diesen rundum geglückten Tag. Herzlichen Dank nochmals an alle Begleiter und Begleiterinnen, die dies ermöglichten!

Dreikönigssingen 2019

Nach einer kleinen Pause wurden wir erneut für eine Teilnahme am diesjährigen Dreikönigssingen angefragt. Weil dies gerade am letzten Ferientag stattfand, brauchten wir kurz ein paar Übungsrunden, bis für alle klar war, wer mit welchem Instrument wann spielt. An der Aufführung klappte dann aber alles tadellos. Gleich nach dem Jodlerklub Heimat hatten unseren Einsatz und konnten gemäss dem Beitrag im Top Hinwil das Publikum begeistern!

Naturspaziergang im Girenbad

Als wir letzten November erneut an der Stubete im Hirschen sangen, war unter den Zuhörern Walter Baumann, ein pensionierter Gärtnermeister und Wanderleiter, dem unsere Darbietung so gut gefiel, dass er uns eine Führung zu Flora und Fauna in der Umgebung anbot. Dieses Geschenk nahmen wir diese Woche dankend an und begaben uns auf eine Rundtour durch die Umgebung von Girenbad, bei der wir viel Wissenswertes zu Pflanzen, Insekten und Vögeln, die bei uns wachsen und leben, erfuhren. Was alles kann man aus dem Holunderstrauch herstellen? Wie heisst der kleine Vogel, der so laut zwitschert? Wieso träufelten sich Frauen früher Tollkirschensaft in die Augen? Was unterscheidet den Berg- vom Spitzahorn?  Die Girenbader Schülerinnen und Schüler wissen nun Bescheid!

Herzlichen Dank nochmals an Walter Baumann für den interessanten Naturspaziergang!

Papiersammlung Girenbad 2018

Wie in den Schulen Ringwil und Wernetshausen fand auch bei uns am Freitag, 18. Mai 2018 die alljährliche Papiersammlung statt. Während eine Schülergruppe den Znüni für alle vorbereitete, waren die anderen mit Leiterwagen unterwegs, um die vielen Zeitungsbündel zu holen, die die Einwohner von Girenbad fleissig für uns sammelten – manche über das ganze Jahr hinweg! Jedes Jahr werden wir zudem von Jemandem der Eltern unterstützt, die mit einer Kindergruppe zusammen mit dem Auto zu den Häusern fahren, die sich ausserhalb des Dorfkerns befinden.

Drei Stunden lang waren wir damit beschäftigt, Zeitungsbündel zu holen, in die Mulde zu bringen und sie dort zu stapeln. Alle Kinder engagierten sich sehr und halfen einander so gut, dass wir bald einmal die halbe Mulde mit Papier gefüllt hatten. Wie viel Tonnen Papier wir tatsächlich sammelten, werden wir erst mit der Abrechnung der ganzen Sammlung erfahren.

Der Erlös aus der Sammlung geht in die Klassenkasse, mit der z.B. Spielgeräte, der Skitag oder die Abschlussreise der 6. Klässler finanziert werden. An dieser Stelle möchten wir uns herzlich bei der Girenbader Bevölkerung bedanken, die uns an dieser Papiersammlung wie auch an anderen Anlässen stets sehr grosszügig unterstützt!