Archiv des Autors: bm

Die Zaungäste zu Besuch in der Schule Wernetshausen

Am 13.03. 2019 waren an der Schule Wernetshausen die Zaungäste zu Besuch. Wer sind die Zaungäste und was machten sie an unserer Schule? Lesen Sie, wie Schulen von Schulen lernen.

Wer sind die Zaungäste?
Die Zaungäste sind Lehrpersonen, deren Schulen aus eigenen Stücken am gleichnamigen Projekt des Vereins QuiSS  teilnehmen. Die Idee dahinter ist, dass Schulen von anderen Schulen lernen und durch diese „peer-review“ eine Schulentwicklung und eine Qualitätssicherung stattfinden. Da wir unsere Schule als „lernende Organisation“ verstehen, bieten die Zaungäste für uns ideale Rahmenbedingungen.

Weshalb kamen die Zaungäste zu uns?

Beim Projekt Zaungäste kann jede Schule zu einem selbst festgelegten Zeitpunkt den Besuch anderer Schulen beantragen, um fokussierte Rückmeldungen auf ein Projekt zu erhalten. Wir wollten unser pädagogisches Projekt „Werte und Normen“ beobachten und kommentieren lassen. Seit zwei Jahren arbeiten wir an diesem Projekt, mit dem wir die Schulkultur bei uns in Wernetshausen nachhaltig positive prägen wollen. Kennengelernt haben haben wir dieses Projekt übrigens bei einer anderen Schule, bei der wir als Zaungäste zu Besuch waren. Zaungäste heisst: Schulen lernen von Schulen – Wir haben von einer anderen Schule in Winterthur gelernt.

Wie läuft ein Besuch ab?

Als erstes formulierten wir als Team Wernetshausen Beobachtungsschwerpunkte. Die Gäste sollten einen möglichst unmissverständlichen, beobachtbaren Auftrag erhalten. In einem ersten Treffen mit den Zaungästen wurden diese Schwerpunkte besprochen. Die Gäste besuchten dann während eines Vormittags unseren Unterricht, machten Notizen zu den Beobachtungsschwerpunkten, stellten Fragen, sprachen mit den Kindern, hielten alle Sinne offen. Am selben Tag noch setzten sich die Zaungäste zusammen und formulierten gemeinsam eine Rückmeldung an uns, die sie uns am selben Tag noch präsentierten.

Was konnten die Zaungäste beobachten und rückmelden?

Es ist erstaunlich, was diese Gäste in so kurzer Zeit alles notieren konnten, was ihnen auffiel in Bezug auf unser Projekt. Die Rückmeldungen beinhalten Beobachtungen bezüglich Sprache, Interaktion, Einrichtungsgegenstände, Stundenabläufe usw. Wir wurden als Schule darin bestätigt, dass wir auf vielen unterschiedlichen Ebenen ganz viel in dieses Projekt investiert haben. Das Projekt bewirkte bei uns Lehrpersonen eine innere Haltung, eine Philosophie, die im Schulalltag sichtbar ist und ganz offensichtlich einen positiven Einfluss auf unsere Schule hat.

Was geschieht mit den Resultaten?

Zusätzlich zum gemeinsam verfassten Bericht der Zaungäste erhielten wir noch Einzel-Rückmeldungen aller Gäste. Auch diese beinhalten eine Vielzahl wertvoller Beobachtungen. All diese Informationen verwenden wir, um unser Projekt weiter zu planen. Die Eltern der Kinder haben wir in unserem Quintalsblatt informiert. Dem Elternforum werden wir, anlässlicher einer Sitzung, noch ein bisschen detaillierteren Einblick gewähren. Die Zaungäste haben uns jedenfalls darin bestärkt, an sozialen Zielen für unsere ganze Schule zu arbeiten und uns ermutigt, noch mehr Zeit in unser Projekt „Werte und Normen“ zu investieren.

Wie geht es mit Wernetshausen und den Zaungästen weiter?

Wir sind Teil einer Staffel. als nächstes wird eine Delegation von uns die Gelegenheit haben, als Gäste eine Schule zu besuchen und auf dieses Weise dazu zu lernen. Irgendwann werden wir mit einem unserer Projekte bestimmt wieder dort angelangt sein, wo uns die Meinung der Zaungäste interessiert und wir sie erneut einladen werden.

5./6. Klasse Ausflug in die Fledermausausstellung

Ziemlich früh im Schuljahr machten wir einen kleinen Ausflug in die Fledermausausstellung im Zoo Zürich. Die Ausstellung bietet eine abwechslungsreiche und interessante Führung an. An vielen Posten können die Besucher das Leben der Fledermäuse aktiv entdecken. Nur lebendige Tiere sieht man keine. Aber schliesslich waren wir ja auch am Tag dort, und dann schlafen die Fledermäuse bekanntlich. Nach dem Besuch der Ausstellung wanderten wir zum Bahnhof Stettbach und kehrten nach Wernetshausen zurück.

SOS – Notruf vom Leuchtturm – eine Theatervorstellung der 5./6. Klasse

Am 7. Juni 2018 führten wir unser Theater „SOS – Notruf vom Leuchtturm“ auf. Es handelte von Seehunden, Touristen, Fischern, Dealern, Geheimagenten und ganz mutigen Kindern. Alle waren auf ein und derselben Insel. Das konnte ja nicht gut kommen! Wir spielten Theater, musizierten, sangen, tanzten, präsentierten Filmtrailer und vieles mehr. Wer`s verpasst hat, ist selber schuld 😃.

The Voice of Eastereggs

«“The Voice of Eastereggs“ soll unser neues Ostergame heissen», hatten wir in den vergangenen Tagen entschieden. Wir hatten uns dabei von anderen TV-Shows inspirieren lassen. In diesem Singwettbewerb ging es darum, verschiedene Lieder in einer Gruppe der Jury vorzuführen. Anschliessend wurde das Team bewertet und die Jury-Mitglieder entschieden, welche Kandidaten in der nächsten Runde wieder mitsingen durften. Wir hatten sogar richtige Berühmtheiten an unserem Tisch im Schulzimmer sitzen: Dieter Bohlen, DJ Bobo und DJ Antoine! Schlussendlich wurde das Siegerteam mit einem Schokoladenhasen belohnt. Fast alle Schüler und Schülerinnen hatten sich getraut ein bis drei Lieder vorzusingen. Doch es wurde nicht nur gesungen, sondern auch noch getanzt. Die Jury musste schwere Entscheidungen fällen, denn die Auftritte waren sensationell!

Sven Venetz

(Klicken Sie auf die Fotos, um sie vergrössert und richtig ausgerichtet anzuschauen.)

Osterbasteln der 5./6. Klasse Wernetshausen

Am Montag vor Ostern haben wir in der 5./6. Klasse Wernetshausen einen ganzen Vormittag Osterdekoration gebastelt. Auf den Fotos kann man das bepflanzte Osterei sehr gut erkennen, die dekorativen Osterhasen ein bisschen weniger, da die Ohren aus Draht und deshalb auf dem Foto nur schlecht sichtbar sind. Die Hasen bestehen auch aus Gips und diversem Dekorationsmaterial. Claudia Herrmann hat uns auch heute wieder wacker unterstützt. Vielen Dank!!! Der Morgen hat Spass gemacht, und alle konnten zwei schöne Gegenstände mit nachhause nehmen.

(Klicken Sie auf die Fotos, um sie vergrössert und richtig ausgerichtet anzuschauen.)

Schneesporttag Schule Wernetshausen

Bei perfekten Bedingungen konnten wir einen wunderbaren Tag im Schnee in Amden verbringen.

Alle waren überaus glücklich und zufrieden. Toll, dass auch alle wieder gesund nachhause kamen.

Das erleben wir gerne wieder, genau so :-).

 

Weihnachtskerzchen für`s ganze Dorf

Es ist schon einige Jahre her, als Max Pfenninger, seinerzeit Lehrer in Wernetshausen, den Brauch ins Leben rief, am Schulsilvester in jeden Wernetshauser Haushalt ein Kerzchen mit einem Weihnachtsgruss zu verteilen.

Wir führen diese Tradition sehr gerne weiter. Wir basteln mit allen Kindern vom Kindergarten bis zur 6. Klasse in den Wochen vor Weihnachten fleissig Kerzchen. Inzwischen sind es knapp über 400 Stück, so dass das ganze Projekt gut organisiert sein muss. Diese Grossproduktion verlangt aber auch viel Fleiss und gegen Schluss auch ein bisschen Durchhaltewillen.

Ein besonderer Moment ist dann der Morgen des Schulsilvesters, an dem die Kerzchen, begleitet von viel Silvesterlärm aber auch Gesang, im ganzen Dorf verteilt werden.

Immer wieder erhalten wir Dankeskärtchen oder Mails. Darüber freuen wir uns natürlich sehr. Wir hoffen, mit diesem Brauch der Wernetshauser Bevölkerung eine Freude zu bereiten und sind bereits auf der Suche nach einer neuen Kerzchenidee 🙂

Schulsilvester 5./6. Klasse Wernetshausen

Auch dieses Jahr war der Schulsilvester der 5./6. Klasse Wernetshausen ein ganz besonderes Erlebnis. Die 6. Klasse stellte ein abwechslungsreiches Abendprogramm zusammen, bevor alle in der Turnhalle ihre Schlaf-Hütte einrichten konnten. Am Morgen verwöhnte uns die 5. Klasse mit leckeren Crêpes und weiteren Köstlichkeiten.

(Klicken Sie auf die Fotos, um sie vergrössert und richtig ausgerichtet anzuschauen.)